Visitenkarten – „Jede ein handgemachtes Unikat“

Visitenkarten – „Jede ein handgemachtes Unikat“

Was ist langweiliger, als Visitenkarten drucken zu lassen.

In meiner Kreativwerkstatt ist es ein „muss“ diese selber zu gestalten und herzustellen.

Von Anfang an plante ich sie mit Aquarellfarben zu gestalten.

Nach einigen Überlegungen entschloss ich mich dann auch für Aquarellpapier.

Es ist stabil und saugfähig.

Damit die Ecken gut Farbe aufsaugen können, verzichtete ich auf die Schere. Durch mehrmaliges Falten legte ich das Format fest und riss mir die Kärtchen passend. 

 

Aquarellfarbe in blau, pink und orange wurden Basisfarben für die Randgestaltung.

Mit der Nass-in-Nass-Technik ergaben sich neue Farbtöne. Kein Kärtchen gleicht dem anderen. Das ist es, was ich wollte.

Nach dem Trocknen konnte ich weiterarbeiten.

Den Schriftzug und die Blumen druckte ich mit Embossing-Stempeln in schwarzer Farbe.

Ich verzichtete bewusst auf weitere gedruckte Buchstaben. Das ganze Visitenkärtchen sollte so schlicht wie möglich beschrieben sein.

Die kleinen Blumen bekamen mit den restlichen Farben eine etwas buntere Note verpasst.

Nach einer weiteren Trocknungszeit ging es in  die Endphase…

Mit Fineliner bekam der Schriftzug FELIS ART einen Unterstrich.

Zuletzt fügte ich per Hand die Internet- und Email-Adresse hinzu. Fertig!

Ich finde, die Resultate können sich sehen lassen!

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code